Unsere INTEGRAnerInnen

Hier möchten wir Ihnen ein paar unserer INTEGRAnerInnen vorstellen. So haben Sie die Gelegenheit, einmal „hinter die Kulissen zu schauen“ und unsere Mitglieder auf einer persönlicheren Ebene kennenzulernen.

Veronika Strauch

Warum hast Du Dich damals für INTEGRA entschieden bzw. wie bist Du zu INTEGRA gekommen?

„Mein erstes Semester an der Universität diente für mich zur Orientierung, doch schnell wurde klar: Ich will mehr als nur die Theorie lernen. Auch in meiner Schulzeit habe ich mich vielseitig engagiert, sowohl in Arbeitsgemeinschaften als auch als Schülersprecherin und der Schülervertretung. So klischeehaft das also klingen mag – der bewährte INTEGRA Slogan „Wenn Du mehr willst als Zuhören“ war für mich das überzeugende Motto. Aufgrund der recht untypischen Fächerkombination aus Philosophie und BWL stach INTEGRA aus allen Initiativen aufgrund des hohen Potentials, das sich für persönliche als auch fachliche Entwicklung bietet, hervor. Nach zwei Jahren an Bord kann ich sagen, dass mein Engagement bei INTEGRA eine der besten Entscheidungen war, die ich während meines Studiums getroffen habe.“

Erzähle uns kurz von Deinem spannendsten internen oder externen Projekt (ggf. ohne Kundennennung).

„Mein spannendstes Projekt bisher war das Mannheim Symposium 2020. Bereits vor dem Beginn der Projektarbeit im Sommer 2019 durfte ich in einem anderem Projektteam an Weiterentwicklungsstrategien für das Event arbeiten, insbesondere in Bezug auf unser großes Jubiläumsjahr: 30 Jahre INTEGRA und 25 Jahre Mannheim Symposium. Insgesamt konnte ich viele bereichernde Erfahrungen sammeln und bin stolz auf unser Team, eine erfolgreiche Veranstaltung organisiert zu haben – trotz der Herausforderungen, denen wir uns hinsichtlich der Pandemie stellen mussten.“

Was bedeutet INTEGRA für Dich?

„INTEGRA bedeutet für mich Zusammenhalt, Diversität und Leistung. Erst dadurch, dass jeder Einzelne seinen Teil beiträgt, ergibt sich eine Dynamik, die so bewährt Erfolg hat. Zudem ist es schön, so viele Studierende aus anderen Fachrichtungen zu kennen und besondere Freundschaften innerhalb von INTEGRA geschlossen zu haben. Es ist egal, was man studiert oder wie lang man schon dabei ist – wir sind ein Team.“

Welches war bisher Dein größtes Learning bei INTEGRA?

„Mein größtes Learning bei INTEGRA bisher war die Erkenntnis, dass man nicht in Konkurrenz zu anderen INTEGRAner*innen steht. Jeder hat die Chance durchzustarten und wird dabei von jedem einzelnen unterstützt. Besonders wichtig dabei ist unsere Feedbackkultur, die mir zunächst etwas befremdlich vorkam. Doch durch INTEGRA habe ich bemerkt, wie wichtig und hilfreich es ist, konstruktive Kritik zu äußern und auch anzunehmen.“

Welches war bisher Dein schönstes Erlebnis bei INTEGRA?

„Meine schönsten Erlebnisse bei INTEGRA sind unsere Fun-Events. Unser zweimal jährlich stattfindendes Strategiewochenende ist natürlich immer ein Highlight, aber was ich besonders in der aktuellen Home Office Situation vermisse ist unser Stammtisch nach den Montagssitzungen. Umso mehr freue ich mich im neuen Semester auf die Running Dinner und hoffe sehr, dass eine Weinwanderung stattfinden kann.“