Jahresrückblick 2020

Veröffentlicht von Veronika Strauch am

Jahresrückblick 2020

Der Jahresrückblick 2020 von INTEGRA e.V., der studentischen Unternehmensberatung der Universität Mannheim

Der Weihnachtsduft verfliegt allmählich und 2020 neigt sich mit großen Schritten dem Ende zu. Ein Jahr, das wir uns wohl alle anders vorgestellt hatten und das auch uns bei INTEGRA e.V. in vielerlei Hinsicht beeinflusste. Die Zeit zwischen den Jahren wollen wir nutzen, um das dennoch ereignisreiche Jahr Revue passieren zu lassen und laden Euch dazu ein, gemeinsam mit uns auf unser 2020 zurückzublicken.

30 Jahre INTEGRA e.V. – mit vielen Ideen und Projekten starteten wir hochmotiviert in unser Jubiläumsjahr.

Das Frühjahrssemester begann mit einer Welcome-Back Party für unsere RückkehrerInnen aus dem Auslandssemester, ehe dann der INTEGRA Kick-Off und unser Auswahlwochenende bevorstand. Mit vielen neuen und wissbegierigen Trainees ging es zu unserem Strategiewochenende nach Morbach, wo wir einander besser kennenlernen konnten und spannende Cases gelöst haben. Anfang März wurden auch in Mannheim Auswirkungen der Pandemie ersichtlich und erschwierigte unsere erste Jubiläumsveranstaltung des Jahres: Das 25. Mannheim Symposium. Einige Workshoppartner mussten von der Veranstaltung aufgrund interner Unternehmensbestimmungen leider zurücktreten. Doch trotz der Herausforderungen war das Mannheim Symposium ein besonders bedeutsamer Erfolg in diesem Jahr, an den wir gerne zurückdenken. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sowohl unser JE7 Strategy Treffen, TED/Prime Alliance als auch das im 30. Jubiläumsjahr geplante INTEGRAcamp für unseren Förderkreis verschoben werden mussten. Die Enttäuschung hielt an, als auch vereinsinterne Fun-Events wie Running Dinner, Weinwanderung und Sommerfest vorerst ausgesetzt wurden. Unser erweiterter Vorstand reagierte agil und entwickelte neue Strategien, um gerade unseren neuen Mitgliedern die aktive Mitwirkung im Verein ermöglichen zu können: Wir digitalisierten unsere wöchentlichen Montagssitzungen, das Running Dinner und eine Weinwanderung konnte unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden.

Im Mai konnte das Audit unserer DIN EN ISO 9001:2008 Zertifizierung beim TÜV SÜD ebenfalls online durchgeführt werden und auch auf insgesamt 30 internen und externen INTEGRA Projekten haben wir einige Erfolge verbucht – so schlossen wir unter anderem ein Franchising Projekt mit Pourista, ein Projekt mit SüdWest Datenschutz und ein Pro-Bono mit Auctopus ab. Im Laufe des Jahres konnten insgesamt 399 Beratertage auf verschiedensten externen Projekten ausgeschrieben werden, das Vereinsleben war wieder voll im Gange und so beendeten einige unserer INTEGRAnerInnen gleich zwei interne IT-Projekte zur Neuentwicklung und Gestaltung der INTEGRA-Website, bevor unsere neuen Ressortleitungen und auf der Hauptversammlung die neuen Vorstände gewählt wurden. Besonders stolz sind wir zudem auf unsere Mitglieder, die sich aufgrund der Ausnahmesituation ins Zeug gelegt haben und Teil von Quarantänehelden geworden sind, eine Plattform zur gegenseitigen Unterstützung während der Corona-Pandemie. Auch stand der Verein in den Semesterferien nicht still: Um die Übergabe der Vorstände ideal zu vollziehen, arbeiteten sowohl der alte als auch der neue erweiterte Vorstand gemeinsam mit dem Beirat an der INTEGRA2025 Strategie, tauschten sich gegenseitig zu strategischen und operativen Themen aus und arbeiteten an ihren Zielsetzungen für das kommende Semester.

Mit frischer Motivation und neuen Ideen startete unser Verein im August in unser neues 31. Geschäftsjahr. Durch die Aufnahme einiger Trainees als ordentliche Mitglieder in den Verein, zählt INTEGRA in der zweiten Jahreshälfte 100 aktive studentische BeraterInnen. Zu Beginn des Herbst-Wintersemesters war der Umgang untereinander mit digitaler Kommunikation schon sehr viel routinierter und unsere wöchentlichen Sitzungen, Kick-Offs, Running Dinner sowie die außerordentliche Hauptversammlung konnten in Kooperation mit dem Mafinex Mannheim teilweise in einer Hybrid-Version abgehalten werden. Somit konnten wir unseren neuen Trainees gewährleisten, sich gegenseitig vor Ort kennenzulernen und mit den älteren INTEGRAnerInnen über Online-Zuschaltung Bekanntschaft zu schließen. Die verschobenen Events JE7 Strategy, TED/Prime und das INTEGRAcamp konnten in diesem Semester leider nicht nachgeholt werden, weshalb wir uns im kommenden Jahr umso mehr darauf freuen. Dennoch haben wir das Semester mit unserer Trendbarometer-Studie und einer weiteren, für den Verein sehr wichtigen Errungenschaft abgeschlossen, denn das – mit knapp 100 Beratertagen – sehr zeitintensive und aufwändige Projekt der Neuentwicklung unseres Intranets wurde beendet und das neue sogenannte INTEGRAnet implementiert.

Unser Jahr 2020 war geprägt von vielen Herausforderungen, aber wir blicken zurück auf eine Zeit voller Zusammenhalt, neuer Ideen und großer Motivation, welche uns für immer in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns, Euch ab nächstem Jahr regelmäßig in unserem INTEGRABlog upzudaten und hoffen, einige von Euch zu sehen – egal ob als zukünftige*r ProjektpartnerIn, KommilitonIn oder BewerberIn.

In diesem Sinne einen guten Rutsch in das neue Jahr 2021, passt auf Euch und Eure Liebsten auf und bleibt gesund.

Kategorien: Über Uns

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.