Mannheim Symposium 2020

Veröffentlicht von Selina Mann am

Mannheim Symposium 2020

Bei unserem Mannheim Symposium versammeln sich die BewerberInnen an insgesamt drei aufeinanderfolgenden Tagen im März in Mannheim. Täglich werden Workshops zu interessanten und aktuellen Themen von verschiedenen renommierten Unternehmensberatungen angeboten. Abends können alle Teilnehmerinnen den Tag bei einem Get-together und Business Dinner ausklingen lassen.

Dieses Jahr wurde das Mannheim Symposium trotz der weltweit angespannten Lage zum 25. Mal von INTEGRA ausgetragen. Als Projektleiterin übernahm Selina Mann die Planung und Verantwortung über das Event. Im Folgenden schildert sie uns ihre Eindrücke des diesjährigen Symposiums:

„Im Juni 2019 übernahm ich die Leitung des Mannheim Symposium 2020 und machte mich sogleich gemeinsam mit meinem Team an die Ausarbeitung des Projekts.

Wir entschlossen uns nach einigen Brainstorming-Runden das Veranstaltungskonzept1 der letzten Jahre fortzuführen und die Gruppengröße von 18 TeilnehmerInnen beizubehalten, um so die exklusive Atmosphäre des Events aufrechtzuerhalten und den Austausch zwischen den Studierenden und den BeraterInnen zu intensivieren. Schlussendlich konnten wir neun renommierte Unternehmensberatungen von unserem Konzept überzeugen und, dank unseres gelungenen Marketings, ebenso zahlreiche Studierende von unserer Veranstaltung begeistern.

In den Wochen vor dem Event spitze sich die Lage aufgrund der COVID-19 Epidemie auch in Deutschland immer weiter zu. Nicht nur auf Veranstalterseite, sondern auch auf der Seite der Unternehmen und TeilnehmerInnen war die Verunsicherung deutlich spürbar. Nichtsdestotrotz entschlossen wir uns nach zahlreichen Gesprächen, das Event, in das wir bereits viel Arbeit und Herzblut hineingesteckt hatten, weiter stattfinden zu lassen, da bis dato nur Veranstaltungen über 1.000 Personen untersagt wurden. Kurz vor Beginn der Veranstaltung mussten uns leider drei Unternehmen aufgrund von internen Reisebeschränkungen absagen, weshalb schlussendlich nur sechs Workshops wie geplant stattfinden konnten. Wir freuten uns dementsprechend umso mehr über das zahlreiche Erscheinen der TeilnehmerInnen und übrigen UnternehmensvertreterInnen sowie dem uns gegenüber entgegengebrachtem Verständnis. Wir verbrachten drei spannende und ereignisreiche Tage im Leonardo Royal Hotel. Unser Team freute sich stets zu sehen, wie die TeilnehmerInnen sich mit den anwesenden BeraterInnen intensiv austauschten und bei den Case Studies ihr Können unter Beweis stellten. Bei den zahlreichen Networking-Gelegenheiten konnte die ein oder andere individuelle Einstiegs- und Praktikumsmöglichkeit erörtert und ein allumfassender Blick hinter die Kulissen einer Unternehmensberatung gegeben werden.

Nach dem Spruch „Unverhofft kommt oft“ kann ich rückblickend nur sagen, dass egal wie detailliert man etwas im Voraus plant immer etwas dazwischenfunken kann. Jedoch sollte man sich vom Unvorhersehbaren nicht unterkriegen lassen, flexibel sein und das Beste aus der Situation machen. Alles in Allem blicken wir heute auf ein erfolgreiches Event zurück, dass ihrem Jubiliäum alle Ehre gemacht hat und sowohl bei den Unternehmen als auch bei den Teilnehmer*Innen auf volle Zufriedenheit stieß. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Unterstützer dieser Veranstaltung und an mein großartiges Team, mit dem mir die Arbeit an diesem Projekt sehr große Freude bereitet hat. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!“ 

Selina Mann, Projektleiterin

1 An insgesamt drei Tagen richten jeweils parallel drei verschiedene Unternehmensberatungen einen Workshop nach einem Thema ihrer Wahl aus. Der Workshop wird von insgesamt zwei Pausen unterbrochen, bei der die TeilnehmerInnen die Möglichkeit haben sich sowohl an süßen als auch an herzhaften Snacks zu bedienen. Im Anschluss daran findet ein Get-together in Form eines Sektempfangs statt, das von einem gemeinsamen Business Dinner gefolgt wird.

Die Unternehmen und ihre Workshops in der Übersicht:

Mittwoch (11.03.2020):

  • PwC: „Business Transformation made by PwC”
  • Accenture: “Was Disruptoren beim Einsatz von Technologien und Aufbau von Plattformökonomien besser machen als Banken“
  • Zeb: „Pushing Frontiers – Etablierung einer Direktbanktochter“

Donnerstag (12.03.2020)

  • Andersch: „Krisenstimmung im Wohnzimmer – Perspektiven für den Möbelhandel“
  • Horváth & Partners:* „Mit neuer Strategie zu nachhaltigem Erfolg“
  • Kienbaum: „Design Thinking Workshop: Reimagine early talent management in consulting”

Freitag (13.03.2020)

  • Deloitte*: „A.I. Scenario Workshop: Die Zukunft der TV und Video Landschaft im Jahr 2030“
  • Oliver Wyman: „Digitalisierung im Banking: Reaktionen einer Traditionsbank“
  • Arthur D. Little*: “die Zukunft der Mobilität – Mobilität im Zeitalter von Disruption und Kreativität“

*diese Workshops vielen leider aufgrund der internen Reisebeschränkungen in Folge von COVID-19 aus.

Kategorien: EventsSymposium

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.